Dalmatiner Rex schwarz-weiß:


Dalmatiner Rex

Die Dalmatiner Rexe sind eine mittelgroße Kurzhaarrasse mit ein Gewicht von 3,25 kg bis 4,5kg. 
Das Mindestgewicht liegt bei 2,5kg und das Höchstgewicht bei 4,5 kg. 

Der Körperbau ist walzenförmig und leicht gestreckt. Brust und Hinterpartie sollten möglichst gleich breit sein. Der Rumpf ist gut bemuskelt und die Bauchlinie aufgezogen. Das heißt es sollte bei aufgestellten Vorderläufen Bodenfreiheit herrschen. Die Läufe sind kräftig. Der Kopf hat eine breite Stirn und Schnauze, sowie ausgeprägte Backen. Lediglich der Kopf der Häsin ist schlanker, darf jedoch nicht spitz sein. 

Das typische Rexfell hat eine Haarlänge von 17 bis 20 mm. Die einzelnen Haare stehen senkrecht zum Haarboden und verleihen so dem Rexkaninchen sein einzigartiges Aussehen. Durch diese Eigenschaft ist das Fell samtweich. 

Die Dalmatiner Rexe  gehören zu den Punktschecken. Die Zeichnung besteht aus vielen kleinen Punkten, welche der Hunderasse der Dalmatiner ähneln soll.
Die Punkte sind ungleichmäßig über den Kopf und Rumpf verteilt und habe eine Größe von 1,5 bis 3,5 cm. Sie sollen möglichst frei stehen und nicht zusammenhängen. Jede Körperseite soll mindestens fünf Zeichnungspunkte tragen. Auch die Ohren sind von der Zeichnung erfasst. 

Die Farbe der einzelnen Punkte ist rein und satt und soll nicht von weißen Haaren durchsetzt sein, sondern sich scharf abgrenzen. Es gibt die Farbenschläge schwarz-weiß, blau-weiß, havannafarbig-weiß und sephiabraun-weiß, sowie dreifarbig mit schwarz-gelb-weiß.

Die Dalmatiner Rexe wurden 1966 erstmals als Neuzüchtung auf der 7. Bundeskaninchenschau  in Stuttgart gezeigt. Die ersten Zuchttiere stammten damals aus der Schweiz. 1970 wurden die Dalmatiner Rexe als Rasse anerkannt. Seitdem erfreut sich diese Rasse großer Beliebtheit, nicht zuletzt durch ihre besondere Zeichnung und den einzigartigen Farbkontrast. 



Wie entsteht die Dalmatiner Zeichnung ?

Die Dalmatiner Rexe besitzen wie alle Punktschecken das sogenannte Scheckungsgen, symbolisiert mit dem Buchstabe K und k in der Erbformel. Dieses Gen ist dominant und verhindert die flächenartige Bildung von Farbe. Es wirkt quasi wie ein Radiergummi ;-)
Somit sind die Dalmatiner Rexe keine weißen Kaninchen mit schwarzen Abzeichen, sondern genetisch gesehen schwarze Kaninchen mit weißen Abzeichen. Die genetische Grundfarbe schwarz wird durch das Scheckungsgen stellenweise unterdrückt und diese Bereiche erscheinen dann rein weiß. 
Soviel zur Grundlage. Leider wäre diese Erklärung viel zu einfach für die Vielfalt der Dalmatiner Zeichnung. 

Im Grunde kann man grob sagen, dass die Zeichnung des Dalmatiner Rex aus einer Mischung von Englischer Schecken und Holländerkaninchen entstand. 
Um dies genauer zu verstehen muss man beide Rassen einzeln betrachten. 

Durch die Englischen Schecken wird die Punktzeichnung auf beiden Körperhälften erzielt. Diese zeigt sich bei den Englischen Schecken als Kette. Des Weiteren haben Sie einen Aalstrich, vollfarbige Ohren und den Schmetterling an der Schnauze. Diese typischen Rassemerkmale müssen  beim Dalmatiner jedoch aufgelockert sein. 
Dies erreichte man nur durch das Einkreuzen von Holländerkaninchen. 
Das Holländergen bewirkt das Auflösen des Aalstrichs und der vollfarbigen Ohren sowie des Schmetterlings an der Schnauze. 
Der Aalstrich ist dann nur noch durch ein paar Punkte angedeutet. Ebenso der Schmetterling und die Ohren. 
Manchmal fehlt auch die Zeichnung an den Schultern. 

Das beide Rassen, Englische Schecken und Holländerkaninchen, eine Rolle in der Zucht der Dalmatiner Rexe gespielt haben erkennt man auch heutzutage noch.